Berichte:

Ein kleiner Bericht zur Fahrt des deutschen Ablegers von HFT Team NKS zur Tschechischen Meisterschaft am 8.8. und 9.8.2020 in Choltice.

Am 7.8. ging es los und bei jedem Stop wurde der Bus immer voller und so fuhren 4 deutsche Schützen um das tschechische Team NKS zu unterstützen. 
Nach einigen Stunden über deutsche Autobahnen, tschechische, als Autobahnen getarnte, Landstraßen, und, zum Schluß, echte Autobahnen kamen wir in Choltice an.
Vor uns die Einfahrt zu einem alten Schloß mit Park und einem alten Freibad.
Hier wurden wir direkt von Jakub Vicher, seines Zeichens Präsident der WHFTO, und dem bereits angereisten Teil Team NKS begrüßt.
Zeltaufbau, Matratzen füllen und los ging es mit dem gemütlichen Teil.
Es wurde, bis spät in die Nacht, gefeiert, alte Kontakte gepflegt und neue gewonnen.
Samstag früh, nach einem gemeinsamen Frühstück, ging es zum Einschießbereich und die Waffen wurden, für den Wettkampf, eingerichtet.
Ansprache und Begrüßung zum Wettkampf durch den Ausrichter des Turniers und eine Sicherheitsbelehrung, auf tschechisch, später ging es los.
Ca. 90 Schützen und Anhang machen sich gemeinsam auf den Weg zu den Lanes.
Vorbei an einem Spielplatz mit spielenden Kindern und Eltern, die sich nicht an dem Bild störten, ging es für die Squads zu ihren Startlanes.
Anpfiff und los ging es.
Ein wunderschön gestalteter Kurs in einem tollen Park, gespickt mit einigen schwierigen und einigen, vermeintlich, leichten Zielen.
Mitten im Turnier ein Sicherheitspfiff und es fuhr die Kutsche einer Hochzeitsgesellschaft mitten durch den Park.
Es war heiß und 3 Stunden später war der erste Tag des Turniers geschafft.
Nun folgte, nach einer Verlosung von, gesponsorten, Gewinnen der gemütliche Teil von Tag 1 der Czech Open.
Tag 2 begann wie der Tag zuvor, nur war es noch heisser. Sicherheitseinweisung, Aufbruch zu den Lanes und Anpfiff.
Ein zweites Team hatte den 2. Kurs gestaltet und so unterschied er sich deutlich vom Vortag. Wieder war er gespickt mit kleinen Gemeinheiten die den Schützen das Leben schwer machen sollten.

Nach Stechen erreichte Thorsten Selau, für Team NKS, den 3. Platz Springer Klasse
und, der deutsche Ableger, Team NKS erreichte den 6. von 9 Plätzen in der Teamwertung.
Es war ein tolles, und erfolgreiches, Wochenende das gerne wiederholt wird.